Arnold Glas GmbH & Co. KG bringt 5.000 Gestelle ein.

Im Herbst herrscht in den Produktionsstätten von Arnold Glas Hochkonjunktur. Bevor der Winter Einzug hält, müssen auf den Baustel‐ len überall im Land Fenster und Türen in die Rohbauten ein­ge­setzt wer­den. Folglich schi­cken die Standorte von Arnold Glas in Süddeutschland und Österreich deut­lich mehr Transporte auf die Straße.

Manuel Jess, Technischer Leiter des Arnold Glaswerks in Remshalden, berich­tet, dass die Produktion von Isolierglas im September um 50 bis 60 % über der im Monat März lie­ge.

Früher gin­gen bei uns in den Werken dann immer die Fragen und Diskussionen los: Wo sind die Transportgestelle?Manuel Jess

So erin­nert sich Jess an die zuneh­men­de Nervosität bei den Verantwortlichen in Produktion und Disposition. Bei meh­re­ren tau­send Gestellen, die Arnold im Umlauf hat­te, war es prak­tisch unmöglich, den Überblick zu behal­ten. Heute ist die logis­ti­sche Lage wesent­lich ent­spann­ter.
Seit 2008 ist das Unternehmen Arnold Glas Mitglied im Gestellpool; rund 5.000 Trans‐ port­ge­stel­le sind in den Gemeinschaftsbe‐ stand des Logistikspezialisten ein­ge­bracht wor­den. „Endlich konn­ten wir mit unse­ren Kunden wie­der über Glasprodukte spre­chen“, erin­nert sich Manuel Jess, „unser Vertrieb muss­te nicht mehr die fast täglichen Gespräche über den Verbleib oder den Verlust von Gestellen führen“. Das IT-gestützte, zen­tra­le Handling sei für alle Beteiligten wesent­lich ein­fa­cher als die frühere „Zettelwirtschaft“. „Fahrer und Disponenten arbei­ten jetzt mit einer eige­nen Ordnung. Die Zahlendreher, die es früher auf den Schreibblöcken gege­ben hat, kom­men heu­te nicht mehr vor.“

Werkleiter Jess betont aller­dings auch, dass die Kundenberater von Arnold Glas bis heu­te bei man­chen Endkunden Aufklärungsarbeit zu leis­ten haben. „Ab und an müssen wir unse­re Kunden noch dar­auf hin­wei­sen, dass sie auf die Gestelle zu ach­ten haben, denn nur sie wis­sen, wann ein Gestell frei­gemel­det wer­den kann“.

Wir haben durch die exter­ne Pool‐Verwaltung an allen Standorten von Arnold Glas zügig mehr Gestelle auf dem HofWichtig ist für Jess das Resultat

Info Arnold Glas ist einer der inno­va­tivs­ten Glasveredler Europas mit Sitz in Remshalden und Standorten in Merkendorf, Fürstenfeldbruck, Lichtenstein, Kirchberg und Klagenfurt. Das Leistungsspektrum umfasst eine umfang­rei­che ISOLAR‐Isolierglaspalette, Einscheiben‐ und Verbundsicherheitsglas, Montagezubehör sowie Dienstleistungen von der Vorplanung bis zur Umsetzung. Kontinuierliche Entwicklung, ständiges For‐ schen nach neu­en Anwendungsgebieten und ver­bes­ser­te Fertigungsmethoden haben Arnold Glas zu einem wich­ti­gen Innovationsträ- ger in der Branche gemacht. Für Erforschung und Entwicklung neu­er Lösungen nutzt Arnold Glas die Synergien aus der Vernetzung aller Unternehmen inner­halb der Gruppe. Das garan­tiert ein Höchstmaß an Know‐how. Innovations‐ und Designpreise, bei­spiels­wei­se für das Vogelschutzglas (ORNILUX), oder Entwicklungen in Photovoltaik (VOLTARLUX) bestätigen unse­re Arbeit.

www.arnold-glas.de

Download Artikel