Arnold Glas GmbH & Co. KG bringt 5.000 Gestelle ein.

Im Herb­st herrscht in den Produktionsstätten von Arnold Glas Hochkon­junk­tur. Bevor der Win­ter Einzug hält, müssen auf den Baus­tel- len überall im Land Fen­ster und Türen in die Rohbaut­en einge­set­zt wer­den. Fol­glich schick­en die Stan­dorte von Arnold Glas in Süddeutschland und Österreich deut­lich mehr Trans­porte auf die Straße.

Manuel Jess, Tech­nis­ch­er Leit­er des Arnold Glaswerks in Remshalden, berichtet, dass die Pro­duk­tion von Isolier­glas im Sep­tem­ber um 50 bis 60 % über der im Monat März liege. 

Früher gin­gen bei uns in den Werken dann immer die Fra­gen und Diskus­sio­nen los: Wo sind die Trans­port­gestelle?Manuel Jess

So erin­nert sich Jess an die zunehmende Nervosität bei den Ver­ant­wortlichen in Pro­duk­tion und Dis­po­si­tion. Bei mehreren tausend Gestellen, die Arnold im Umlauf hat­te, war es prak­tisch unmöglich, den Überblick zu behal­ten. Heute ist die logis­tis­che Lage wesentlich entspannter.
Seit 2008 ist das Unternehmen Arnold Glas Mit­glied im Gestellpool; rund 5.000 Trans- port­gestelle sind in den Gemein­schafts­be- stand des Logis­tik­spezial­is­ten einge­bracht wor­den. „Endlich kon­nten wir mit unseren Kun­den wieder über Glaspro­duk­te sprechen“, erin­nert sich Manuel Jess, „unser Ver­trieb musste nicht mehr die fast täglichen Gespräche über den Verbleib oder den Ver­lust von Gestellen führen“. Das IT-gestützte, zen­trale Han­dling sei für alle Beteiligten wesentlich ein­fach­er als die frühere „Zettel­wirtschaft“. „Fahrer und Dispo­nen­ten arbeit­en jet­zt mit ein­er eige­nen Ord­nung. Die Zahlen­dreher, die es früher auf den Schreibblöcken gegeben hat, kom­men heute nicht mehr vor.“

Werkleit­er Jess betont allerd­ings auch, dass die Kun­den­ber­ater von Arnold Glas bis heute bei manchen End­kun­den Aufklärungsarbeit zu leis­ten haben. „Ab und an müssen wir unsere Kun­den noch darauf hin­weisen, dass sie auf die Gestelle zu acht­en haben, denn nur sie wis­sen, wann ein Gestell freigemeldet wer­den kann“.

Wir haben durch die externe Pool-Ver­wal­tung an allen Stan­dorten von Arnold Glas zügig mehr Gestelle auf dem HofWichtig ist für Jess das Resultat

Info Arnold Glas ist ein­er der inno­v­a­tivsten Glasveredler Europas mit Sitz in Remshal- den und Stan­dorten in Merk­endorf, Fürs- ten­feld­bruck, Licht­en­stein, Kirch­berg und Kla­gen­furt. Das Leis­tungsspek­trum umfasst eine umfan­gre­iche ISO­LAR-Isolier­glas­palette, Ein­scheiben- und Ver­bund­sicher­heits­glas, Montagezubehör sowie Dien­stleis­tun­gen von der Vor­pla­nung bis zur Umset­zung. Kon­tinuier­liche Entwick­lung, ständiges For- schen nach neuen Anwen­dungs­ge­bi­eten und verbesserte Fer­ti­gungsmeth­o­d­en haben Arnold Glas zu einem wichti­gen Inno­va­tion­strä- ger in der Branche gemacht. Für Erforschung und Entwick­lung neuer Lösungen nutzt Arnold Glas die Syn­ergien aus der Ver­net­zung aller Unternehmen inner­halb der Gruppe. Das garantiert ein Höchstmaß an Know-how. Inno­va­tions- und Design­preise, beispiel­sweise für das Vogelschutz­glas (ORNILUX), oder Entwick­lun­gen in Pho­to­voltaik (VOLTARLUX) bestätigen unsere Arbeit.

www.arnold-glas.de

Down­load Artikel